<  Zurück <  

weitere Hinweise:

Susanne Husemann Malerei
Pete Janson Fotografie
Einführende Worte von Tina Nunn
Das Selbstporträt/Auszug aus dem Stück MyJerusalem gelesen von der Schauspielerin Sylvia Schwarz

Was ist nun dieses verdammte Ich oder Selbst oder „was das auch immer sein mag“? Im Zeiten der Selfies scheint die Antwort klarer denn je: Ich bin, was ich darstelle. Während früherer der Künstler im Atelier vor der Leinwand stand mit Palette und Pinsel in der Hand und sich vom Spiegel reflektiert portraitierte, vertauscht der Künstler heute Palette und Pinsel mit dem Smartphone, verlässt das Atelier, tritt hinaus und begegnet überall seinem Selbst. Pete Janson fotografiert sich an wechselnden Orten in der ganzen Welt. Doch diese Orte haben nichts markantes, sie könnten überall aufgenommen sein. Nur der Titel verrät das Außerordentliche und wird damit zum eigentlichen Träger des Inhalts.