Veranstaltungen

Mittwoch, 21.11.2018

17:00 Uhr 

Chor (Rixdorf)

Helene-Nathan-Bibliothek (in den Neukölln Arcaden) 

 

Pop- und Jazzchor für Anfänger

Leichte Arrangements für Sänger*innen mit wenig oder ohne Chorerfahrung
Immer wieder kommt es vor, dass Sänger*innen nicht in den Chor ihrer Wahl können, weil ihnen die notwendigen Voraussetzungen fehlen.
Hier können sie diese erwerben. Der Schwerpunkt dieses Kurses der Musikschule Paul Hindemith Neukölln liegt auf Stimmbildung, Rhythmus- und Intonationstraining, Improvisation und natürlich auch auf dem Erwerb grundlegender Notenkenntnisse.
In der Gruppe gibt es dann schnell erste Erfolgserlebnisse im mehrstimmigen Singen von Kanons und einfachen Pop- und Jazzsongs.

Voranmeldung nicht erforderlich!
Leitung: Detlef Stanoschefsky

 

12043 Berlin, Karl-Marx-Str. 66

 

»»» zum Veranstalter

20:00 Uhr 

Konzert (Reuterkiez)

Ori Café, Bar - Galerie - Projektraum 

 

3 Frauen, 2 Kulturen, 1 Liebe…

…Unter diesem Motto haben sich drei der mitreißendsten Geigerinnen der internationalen Folkszene zusammengetan. Die norddeutsche und die jiddische Volksmusik, jede für sich schon ein Sammelbecken ausgelassener Tänze und ergreifender Balladen, ergeben zusammen eine explosive Mischung. Gespielt von solch exzellenten Vertreterinnen ihres Fachs, spricht das Ergebnis für sich. Wilde Fiddeln, erdige Grooves, 3 Geigen, 3 Stimmen und der kraftvolle sound Jahrhunderte alter Tanzmusik.
Eintritt: Spende, mindestens 5 EUR.

 

12047 Berlin, Friedelstr. 8

 

»»» zum Veranstalter

20:30 Uhr 

Jazz (Schillerkiez)

Sowieso Neukölln 

 

"ALLEMANO-SCHMIDT-NAYLOR-MEGER-GRIENER"

Lina Allemano (Trumpet), Cole Schmidt (Guitar), Tyson Naylor (Piano, Accordion), James Meger (Double Bass), Michael Griener (Drums)

 

12049 Berlin, Weisestraße 24

 

»»» zum Veranstalter

Donnerstag, 22.11.2018

18:00 Uhr 

Lesung (Flughafenkiez)

Helene-Nathan-Bibliothek (in den Neukölln Arcaden) 

 

Carl-Peter Steinmann liest „Von wegen letzte Ruhe! – Berliner Ausgrabungen“

Carl-Peter Steinmann ist nun „sieben Fuß tief“ gestiegen und dort auf Geschichten gestoßen, die nur vordergründig mit dem Tod zusammenhängen und irdische Verstrickungen der unglaublichsten, spannendsten oder auch komischsten Art aufdecken.
Ein reaktionärer, beim Volk verhasster Polizeipräsident, der adlige Offiziere wegen Falschspiels verhaften lässt, zum Duell gefordert wird, seinen Gegner wegen eines Augenfehlers nur schemenhaft erkennen kann, natürlich erschossen – und dann bei seiner Beerdigung vom Volk als Freiheitsheld gefeiert wird. Die bekannte Salonière Rahel Varnhagen litt unter großer Angst scheintot begraben zu werden und verfügte deshalb eine vierzehntägige oberirdische Lagerung ihres Sarges, bevor er dann der Erde übergeben werden sollte – er wurde vergessen.
Das sind schöne Geschichten, die das Leben schrieb und die mit dem Tod nicht enden. Diese Veranstaltung wurde von der verdi Betriebsgruppe des Bezirksamts Neukölln organisiert.

 

12043 Berlin, Karl-Marx-Str. 66

 

»»» zum Veranstalter

Freitag, 23.11.2018

19:30 Uhr 

Vernissage (Flughafenkiez)

Kunstverein Neukölln 

 

Gruppenausstellung: ARKTIS – Zeichnung als Expedition

Michael Glasmeier · Nanne Meyer · Christian Pilz · Matthias Ruthenberg · Christian Schiebe · Elisabeth Sonneck · Bente Stokke · Oliver Thie

 

12053 Berlin, Mainzer Str. 42

 

»»» zum Veranstalter